Spendenaufruf: Die Friedenskirche braucht Ihre Hilfe

Spendenaufruf: Die Friedenskirche braucht Ihre Hilfe

Normalerweise laufen in diesen Tagen die Vorbereitungen für unseren großen Adventsbasar, verteilen wir unsere Flyer und versenden unseren Newsletter mit den entsprechenden Einladungen für eine der wichtigsten, beliebtesten und vor allem einträglichsten Veranstaltungen unserer Gemeinde. Doch in diesem Jahr ist bekanntlich alles anders: es wird keinen Adventsbasar geben, so wie es auch keinen Pfingstbasar, keine Fußballübertragung, kaum Konzerte und nur sehr wenige und sehr begrenzte Feste gegeben hat.

Damit sind nicht nur wichtige und lieb gewonnene Traditionen weggefallen, sondern auch unsere wesentlichen Einnahmequellen. Unsere Gemeinde war noch nie eine besonders reiche, doch jetzt ist die Situation ohne Übertreibung dramatisch, steht die Gemeinde der Friedenskirche tatsächlich kurz vor der Insolvenz und braucht dringend Hilfe.

Wir sind mit dieser Situation nicht alleine, viele Betriebe, nicht zuletzt die Gastronomie – wie unser Kooperationspartner Sin Sombrero – kämpfen um ihre Existenz, ganz zu schweigen von den zahlreichen Familien, die von Arbeitslosigkeit und großer sozialer Not betroffen sind. Vielen muss in dieser schweren Krise geholfen werden – warum also sollte man ausgerechnet der Friedenskirche helfen?

Vielleicht weil auch wir eine Institution sind, zu deren wesentlichen Aufgaben die Hilfe gehört, in aller erster Linie natürlich die seelsorgerische Hilfe.

Weil wir ein Ort sind, wo die Menschen zusammenkommen und Halt finden, weil auch die Gemeinschaft hilft, nicht zuletzt, weil wir ein Ort der Tradition sind, in der natürlich zuvorderst Religion, aber auch Kultur und Sprache gepflegt werden, von den Kleinsten bis zu den Senioren. Viele haben in unserer Gemeinde ihre Wurzeln, viele finden hier aber auch Anschluss, wenn sie ganz neu in die Stadt kommen, auf unterschiedlichste Weise ist die Friedenskirche für viele ein Stück Heimat.

Wir haben einiges in Bewegung gesetzt, um zu versuchen, die finanziellen Ausfälle in der Corona-Krise zu kompensieren.

Doch die Einkünfte, sie reichen nicht aus. Letztlich droht, dass wir unsere Kosten nicht mehr decken, unsere Dienste nicht mehr anbieten können und in letzter Konsequenz der Pfarrer abgezogen und die Gemeinde geschlossen wird. Um das zu verhindern, bitten wir dringend um Spenden. Auch kleine Beträge können helfen. Aber wir brauchen alle Unterstützung, damit unsere Kirche, unsere Gemeinde, unsere Gemeinschaft überlebt!

Bitte helfen Sie Ihrer Gemeinde!

Unsere Konto:

Targo Bank, BIC: CMCIESMM

COMUNIDAD EVANGÉLICA DE HABLA ALEMANA

ES28 0216 1083 0406 0029 7856

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Der Online-Kirchenbasar ist wieder geöffnet. Zur Zeit verkaufen wir dort spanische Weine, die uns gestiftet wurden.… https://t.co/10Ik8pzFFs